Weiterbildung Fachkraft Strohballenbau (FASBA) – Tag 20

Weiterbildung Fachkraft Strohballenbau (FASBA)

9.06.2016

Heute Nachmittag ging die Weiterbildung „Fachkraft Strohballenbau (FASBA)“ erfolgreich zu Ende. In insgesamt 200 Stunden lernten die Teilnehmenden in folgenden Themenbereichen alles Wichtige über den Strohbau, um erfolgreich als Fachkraft Strohballenbau tätig zu sein. Der Stoffplan umfasste ein modulares System mit den folgenden Kernthemen, die ihrerseits weiterhin thematisch untergliedert waren:
– Kennenlernen und Einführung
– Grundlagen zum Bauen mit Stroh
– Ständerbauweise: Stroheinbau vor Ort und in der Vorfertigung
– Bauphysik & Nachhaltigkeit
– Putze und Bekleidungen
– Selbstständigkeit und Wirtschaftlichkeit im Strohbau
– Außendämmung mit Strohballen
– Lasttragende Strohballenbauweise
Dabei hielten sich die Anteile von Theorie und Praxis gut in der Waage.
Die Teilnehmenden haben aber nicht nur von den Referenten gelernt, sondern auch voneinander. Ihren Wissenstand konnten sie am Nachmittag in einem Abschlusstest überprüfen. Hier ein paar Bilder zu den jeweiligen Bereichen. Wer mehr Bilder sehen und mehr über die Weiterbildung erfahren möchte, kann dies weiter unten in den jeweiligen Posts nachlesen.

Hier Rückmeldungen von zwei Teilnehmern:
Heiko: „Der Kurs hat sowohl theoretisch als auch praktisch sehr viele wertvolle Informationen gebracht. Es war eine tolle Zeit mit tollten Leuten und interessanten Aufgaben. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, an dem Kurs teilzunehmen. Danke an alle Beteiligten.“
Matze: „Vielen Dank für den vielen Input und die Möglichkeit umfassende Kenntnisse zum Strohbau zu erlangen. Das war ein ausgewogener Kurs mit einer schönen Mischung aus Theorie, Praxis und den unterschiedlichen Techniken.“

Die nächste Weiterbildung zur Fachkraft Strohballenbau (FASBA) wird es wieder 2017 geben.

Da auch in Deutschland der Strohbau auf dem Vormarsch ist, ist die Qualitätssicherung von Weiterbildungen ein wichtiges Thema. Die Anerkennung entsprechender Fortbildungen ist das Thema eines europäischen Projekts, welches auf Initiative der Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. in enger Abstimmung mit dem FASBA zustande kam. Ziel ist es, dass die jeweiligen Fachverbände von Deutschland, Frankreich, Österreich und Slowakei die Anerkennung der Weiterbildung in ihrem eigenen Land zum Abschluss bringen. Daher sollen in den kommenden 1 ½ Jahren jeweils auf nationaler Ebene die Anerkennung der auch im europäischen Verbund entwickelten Fortbildung „Fachkraft Strohballenbau“ erreicht werden. In Deutschland ist dies eine Prüfung vor der Handwerkskammer.

Zurück zum Anfang der Berichte (7.03.2016)

Kommentare sind geschlossen.