Einführung in den Strohbau – August 2018

Datum/Zeit
27.08.2018 - 31.08.2018
Ganztägig

Veranstaltungsort
Forschungs- und Schulungswerkstatt


In diesem Seminar werden einerseits in Vorträgen das theoretische Hintergrundwissen über den Strohbau vermittelt und andererseits in praktischen Übungseinheiten in unserer Werkhalle den Einbau von Strohballen in Holzrahmen und das Verputzen der Ballen mit Lehm und Kalk praktiziert.
Es richtet sich an alle, die nicht nur theoretisch, sondern vor allem praktisch etwas über den Strohballenbau lernen und erfahren wollen.

Der Strohbau erfährt zurzeit eine immer steigende Beliebtheit und Verbreitung in Deutschland. Die Strohballen werden dabei als Wärmedämmung zwischen einer Holzkonstruktion verwendet (nichtlastragende Strohballenbau), mit dem Vorteil, eines preiswerten, ökologischen, gut dämmenden und weit verfügbaren, also nachhaltigen Baustoffes.

Die mit Strohballen gedämmten Wände und Dächer erreichen nicht nur höchsten Dämmstandard, sondern verbrauchen im Vergleich zu anderen Dämmstoffen ganz wenig Energie bei ihrer Herstellung. Zu dem speichern sie CO2, im Gegensatz zu anderen Dämmstoffen, die viel CO2 bei der Herstellung emittieren.
In der Praxis haben sich inzwischen weltweit die unterschiedlichsten Strohgebäude bewährt. In Deutschland arbeitet der Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V. (FASBA) seit seiner Gründung 2002 daran, die Anerkennung der Strohballenbauweise zu fördern und ihr zum Durchbruch zu verhelfen. Es wurden bislang eine Vielzahl von Baustoffuntersuchungen (u.a. Wärmeschutz, Brandschutz, Feuchteaufnahme) durchgeführt. Seit 2014 ist auch die Direktverputzung von Stroh mit Lehm oder Kalk von einer  Zulassung abgedeckt. Diese ist im Juni in eine ETA (European Technical Assessment) übergegangen.  Die Strohbaurichtlinie des FASBA (SBR), ebenfalls aus dem Jahr 2014 dient allen am Bau Beteiligten als Regelwerk für die Qualitätssicherung und fachgerechte Ausführung der Strohbauweise.

Alle drei Logos zusammenDas Seminar wird von der  Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung e.V. (BiWeNa) in Kooperation mit dem Fachverband Strohballenbau Deutschland e.V. (FASBA) und in pädagogischer Verantwortung des Vereins niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VBN) Einführungsseminare in den Strohbau angeboten.

 

Termin: 27. -31.08.2018
Seminarbeginn: Montag 9:00 Uhr
Seminarende: Freitag gegen 15:30 Uhr
Anreise auf Nachfrage  am Sonntagabend sowie Abreise Samstag ev. möglich (20,00 €/pro Nacht)
Ort: Seminar- und Praxis-Halle 57 des
Norddeutschen Zentrum für Nachhaltiges Bauen (NZNB)
Artilleriestr. 10
27283 Verden
Wegbeschreibung So finden Sie uns
Anmeldeschluss: 02.08.2018
Frühbucher: 02.04.2018
Anmeldung: Das Anmeldeformular für die Tagung finden Sie am Ende dieser Seite
Fragebogen
und
Vertragsbedingungen:
Wir bitte um das Ausfüllen und  Zuschicken des Fragebogen
Die Beantwortung der einzelnen Fragen benötigen wir, damit wir einerseits sehen, wo wir inhaltlich den oder die Einzelne abholen können und andererseits, um eine ausgewogene Zusammenstellung der Arbeitsgruppen zu ermöglichen.
Bitte lesen Sie sich auch unsere Vertragsbedingungen am Ende des Fragebogens durch. Mit der Anmeldung zum Seminar stimmen Sie diesen zu.
Kursgebühren:
Seminar: Normalpreis: 570,00 €
für FASBA – Mitglieder: – 20,00 €
Frühbucher (bis zum 02.04.2018) – 20,00 €
Arbeitssuchende / Studierende (gegen Vorlage einer
gültigen Arbeitslosen- bzw. Studienbescheinigung):
– 20,00 €
Partner oder Gruppenrabatt (nur für eine Person): – 20,00 €
Belegung mehrerer Kurse bei der BiWeNa: – 20,00 €
Die einzelnen Ermäßigungen können auch kumuliert werden.
Jemand der seinen Partner mitbringt, sich bis zum 02.04.2018 (Frühbucher) anmeldet und schon andere Kurse belegt hat, bekommt eine Ermäßigung von 3 mal 20,- € und muss nur noch 510,- € bezahlen.
Sie bekommen nach Ihrer Anmeldung von uns eine Rechnung für die Weiterbildung sowie für Verpflegung und Unterkunft zugesandt. Erst nach Eingang Ihrer Zahlung ist Ihre Anmeldung gültig.
Bitte beachten Sie auch die diversen Fördermöglichkeiten! Informationen dazu finden Sie hier.
Übernachtung: In einfacher Tagungshausunterbringung in Mehrbettzimmern des Tagungshauses forum.
Die Zimmerzuteilung erfolgt vor Ort, (Männer und Frauen getrennt, Freunde und Paare auf Wunsch zusammen).
Wünsche bitte rechtzeitig bei der Anmeldung angeben – wir werden versuchen, diese zu berücksichtigen.
Im Tagungshaus: 4 Übernachtungen pro Person
Anreise am Sonntag und Abreise am Freitag auf Nachfrage ev. möglich (20,- € pro Nacht)
80,00 €
Bitte eigene Bettwäsche mitbringen.
Alternativ ist es auch möglich, sie im Tagungshaus auszuleihen. Kosten:
10,00 €
Wohnmobil oder Zelt incl. Badnutzung:
4 Übernachtungen pro Person:
Anreise am Sonntag und Abreise am Samstag auf Nachfrage ev. möglich (5,- € pro Nacht)
20,00 €
Verpflegung: Während des Seminars können wir vom Team des Bio-Restaurant  „Liekedeeler“ verpflegt werden.
Eine Vollverpflegung (3 Mahlzeiten pro Tag) ist aber erst ab einer Gruppengröße von 12 Personen möglich.
Im Tagungshaus steht eine Küche zur Verfügung, in der sich die Teilnehmenden auch selbst verpflegen können.
Alternativ gibt es auch die Möglichkeit ein Mittagessen á la carte im Liekedeeler einzunehmen.
Vollverpflegung Vegetarisch (Montagabend bis Freitag nach dem Mittag, insgesamt 13 Mahlzeiten) 148,00 €
Vollverpflegung Fleisch (Montagabend bis Freitag nach dem Mittag, insgesamt 13 Mahlzeiten) 162,00 €
Selbstverpflegung in der Tagungshausküche   15,00 €
Ich verpflege mich selbst 0,00 €
Weitere Leistungen Kursunterlagen und Teilnehmerzertifikat

 

Lerninhalte

Im theoretischen Teil des Einführungsseminars werden folgende Themenschwerpunkte behandelt:

  • Geschichte des Strohballenbaus
  • Vom Acker zum Baustoff
  • Vorteile/ Nachteile
  • Kosten
  • Bauphysikalischen Aspekte des Strohbaus
  • Ökobilanz
  • Verschiedene Wandkonstruktionssysteme
  • Details
  • Bauplanung
  • Baurecht

 

Im praktischen Teil werden Sie unter fachgerechter Anleitung Wandelemente in Strohballenbauweise erstellen (Vor-Ort-Fertigung und Vorfertigung) und anschließend mit Lehm und Kalk verputzen, um dadurch einen Einblick in das Bauen mit Strohballen zu bekommen.

Das Seminar ist für alle offen, die Interesse am Stroh­ballenbau und Lust darauf haben, eine nachhaltige Bauweise kennenzulernen. Wir würden uns freuen, Sie im Seminar bei uns begrüßen zu dürfen.

Mitzubringen: Arbeitskleidung, Sicherheitsschuhe, Handschuhe, Zollstock, Bleistift Akkuschrauber (so vorhanden) und Cutter.

 

Die Dozenten

dittmar-02Dittmar Hecken
Dipl.-Ing., Lehm- und Strohbauer, langjähriger Mitarbeiter am Forschungslabor für Experimentelles Bauen bei Prof. Gernot Minke, Universität Kassel.
Zusammen mit Burkard Rüger hat er die beiden Weiterbildungen „Fachkraft Strohballenbau (FASBA)“  und „Innendämmung regionaltypischer Häuser“ konzipiert und entwickelt.

 

 

 

Dirk Scharmer
Dipl. Ing. Architekt (FH), Mitbegründer des FASBA e.V..
Seit 2002 ist er in der Planung, Beratung, Begleitung von Strohballenbauvorhaben tätig.
Er ist PHI- Passivhausplaner für Wohnhäuser und Nichtwohngebäude, Zertifizierter Baubiologe und Koordinator für Nachhaltiges Bauen (BNB).

 

 

 

Ansprechpartner:

Für die Anmeldung:
Dittmar Hecken
Bildungswerkstatt für nachhaltige Entwicklung (BiWeNa)
Artilleriestr. 6
27283 Verden
Tel.: 04231 – 960 254 51
Mail: info@biwena.de

Bei Fragen zum Seminar wenden Sie sich bitte an:
Dittmar Hecken:  Tel.: 04231 – 960 254 51

Buchung

Hiermit melde ich mich verbindlich für diese Veranstaltung an:

€ 570.00

Ich wohne oder arbeite im ehem. Regierungsbezirk Lüneburg (Niedersachsen).

Ich werde von meinem Arbeitgeber für diese Tagung freigestellt und kann eine entsprechende Bescheinigung zur Verfügung stellen


Kommentare sind geschlossen